für eltern


Wir kommen gerne in Ihre Einrichtung und bieten ELTERNABENDE zu folgenden Themen an: 


WERTEvolle Bücher - Bücher voller Werte“ - Ein Elternabend an dem den Eltern vorgelesen wird

Wir kommen mit einem Koffer voller Bücher in ihre Einrichtung und lesen ihnen aus diesen vor. Die Eltern erfahren, wie Kinder durch das Lesen und Vorlesen eine positive Orientierung für Ihr Leben und das Zusammenleben mit anderen finden können. Außerdem erhalten sie Tipps und Anregungen, wie Kinder zum Lesen motiviert werden können und dass Lesen ganz einfach Spaß macht. Wir geben ihnen am Ende unsere Broschüre mit nach Hause, in der sie über 40 Buchbeschreibungen sowie einen Text über Werteerziehung finden.


Kinder brauchen Grenzen!

Eines der größten Schwierigkeiten in der Erziehung ist ein klares Verständnis von Grenze. Häufig finden wir in der Umwelt, bei Nachbarn, Einkaufsläden, Medien und anderen eher Verhältnisse von Grenzenlosigkeit. Wir haben eine grenzenlose Kommunikations-technologie entwickelt und sind überall erreichbar. Wachstum und Konsum scheinen unbegrenzt zu sein. Grenzen wahrzunehmen und zu akzeptieren ist das Gegenteil dessen, was uns täglich als wichtig und notwendig dargestellt wird. Klare Grenzen zu setzen scheint ein Tabu zu sein. So können sich Kinder oft genug gegenseitig Abwertungen und Schädigungen zufügen, ohne dass eine erwachsene Person eingreift.

Inhalt des Elternabends: Wozu brauchen Kinder und Erwachsene Grenzen?-
Was passiert an der Grenze? - Wie kann ich Grenzen setzen ohne die Grenze des Anderen abzuwerten? -

Wie verhalte ich mich bei Grenzverletzungen?

Vom Streiten und Versöhnen

Alex ist sauer, Tobi hat gerade seine Ritterburg zerstört, an der Alex schon seit einiger Zeit gebaut hat. Dann hat er den Tobi geschubst und es gab Riesenzoff, bis Tobi heulte. 
Oder: Laura möchten gern im Garten Roller fahren, aber den Roller hat gerade Susa. Laura hält die Lenkerstange fest, Susa auch. Schließlich fällt Laura hin und blutet am Knie. 

Konflikte wie diese gehören zum Alltag der Kinder.  Müssen die denn schon wieder streiten, können die nicht mal in Ruhe spielen“ sind Gedanken, die uns Eltern schnell in den Sinn kommen.  Wir wollen den Streit möglichst schnell beigelegt haben und möchten, dass die Kinder sich wieder vertragen.  Oder wir bestrafen das Kind, das vermeintlich das Schlimmere getan hat.  Wir alle haben mit Streit und Konflikten die vielfältigsten Erfahrungen gemacht. Häufig werden Konflikte als negativ, störend und behindernd erlebt.  Doch Streit gehört bei Kindern wie Erwachsenen zum Leben. Im Streit und Konflikt klären wir die Form unserer Beziehung und regeln unsere Grenze und Bedürfnisse.

Der Elternabend lädt ein, sich als Eltern damit zu beschäftigen, wie Streit und Konflikte für die Kinder fruchtbar gemacht werden können und wie Wege zur Versöhnung gefunden werden können. 


Bildschirm aus – was dann?

Eine Verführung zum Leben. Dieser Abend zeigt ihnen auf, wieso ein Leben ohne ständigen Medienkonsum notwendig, ja gerade für die kindliche Entwicklung äußerst wichtig ist. Was haben wir davon, wenn wir nicht mehr mit einander sprechen oder uns zuhören, wenn ein schleichender Abstumpfungsprozess beginnt und die Kinder in ihrer Entwicklung beeinträchtigt werden?  Lassen Sie sich einladen zu mehr Erziehen und mehr Beziehung. Wir bieten Ihnen dazu viele Anregungen.


Aggression darf sein?

Der Tim schlägt immer wieder, Anja schubst bis Susa hinfällt – Kati schreit andere an, wenn ihr was nicht paßt. Sind die heute aber wieder aggressiv!!“ Aggressionen tauchen unter Kindern immer wieder auf und werden meist negativ gesehen. Das aggressive Verhalten ist unerwünscht und soll unterlassen werden. 
- Aggression ist aber auch eine Energie, um in Kontakt mit anderen Menschen zu kommen. Wie können wir Kindern nun eine positive Form der Beziehungsaufnahme und einen konstruktiven Umgang mit Konflikten vermitteln?  Inhalte:
Grundlagen zu Aggression und Gewaltverhalten bei Kindern, Umgang mit Bedürfnissen und Ängsten


Ich will anders als du willst – Gewaltfreie Kommunikation mit Kindern

Im Zusammenleben mit Kindern treten immer wieder Konflikte auf. Meist wollen die Kinder etwas und die Eltern sagen nein – oder die Eltern wollen etwas und das Kind sagt nein.

Wie kann in solchen Konflikten eine gute Beziehung zwischen Eltern und Kindern bestehen bleiben und ein wertschätzender Umgang miteinander erreicht werden? Die gewaltfreie Kommunikation bietet hier eine Hilfestellung, um die eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen und verhandeln.




Weiterhin haben wir ein ELTERNTRAINING entwickelt, dass die Eltern zu mehr Kompetenz im erzieherischen Verhalten einlädt. Er wurde mit Eltern von Kindergärten, Grundschulen und Horten erprobt.
Dieser Kurs kann als Ganztagesblock oder in drei Abenden durchgeführt werden. Entweder ein Tag von 9.00 - 17. 00 Uhr oder 3 Abende mit je 2,5 Stunden.