das projekt

 


was ist rootswork?


rootswork ist ein Projekt zur Gewaltprävention und zur transkulturellen Arbeit für KiTas und Grundschule

Da gibt es einen Ali, der sich nicht konzentrieren kann und dauernd andere beim Spiel stört. Es gibt auch den Stefan, der mit Worten sehr „frei „umgeht, die Vanessa, die nichts besseres weiss als andere zu ärgern oder die Ajsha, der man nichts sagen kann ohne dass sie anfängt zu weinen. Welche ErzieherIn, welche LehrerIn wird nicht immer wieder an ihre Grenzen gestoßen– von diesen kleinen Personen, unseren Zwergen?
Freilich es gibt auch andere „Zwerge“. Wie Sabrina, die immer neue Ideen auf Lager hat und viele andere Kinder mitreißt oder Franko, der ein Theaterstück nach dem anderen entwirft, oder Michael, der die tollsten Bilder malt und sie verschenkt, oder....

Alle diese „Zwerge“ erfüllen Elternhäuser, Kindergärten, Schulen und Horte mit ihrem Lachen, ihrem Weinen, Singen und Schreien. Alle versuchen mit ihren Ängsten fertig und ihren Bedürfnissen gerecht zu werden - jedes Kind mit den Möglichkeiten, die es kennt. Sie suchen Halt an uns, den Erziehenden, und gehen uns doch gleichzeitig an das, was uns hält, an unsere Wurzeln: Sie zweifeln an unseren Erfahrungen, sie hinterfragen unsere Werte, sie schenken uns Liebe und Anerkennung und ihr Vertrauen. Daran wollen wir in diesem Projekt arbeiten.



rootswork – die Arbeit an den Wurzeln von Beziehungen und Konflikten


Diese bewusst zu machen, zu hinterfragen und aus neuen Perspektiven zu betrachten - das ist die Arbeit, die Erziehenden, Lehrkräften und nicht zuletzt den „Zwergen“ neue Möglichkeiten im Erziehungsalltag eröffnet, sie stärken und (neuen) Halt geben kann.

  • Wir setzen mit unserem Fortbildungskonzept an der Wurzel an. Es geht uns um ein grundsätzlich neues Verständnis von Aggression und deren schädigender Form, der Gewalt.
  • Wir vermitteln Methoden, die sie alltäglich einsetzen können und die sie in einem authentischen Umgang mit den Kindern unterstützen.
  • Wir bieten Ihnen die Möglichkeit einrichtungs- und kindgerechte Projekte zu entwickeln, die Ihrer Gruppe nützlich sind.
  • Wir ermöglichen einen anderen Zugang zur Kultur: Kulturen sind lebendige Mischformen mit unterschiedlichsten Einflüssen. Wir bieten Entdeckungsreisen an, wie dies Kindern vermittelt werden kann, damit sie sich einerseits beheimatet und doch universell wahrnehmen können.
  • Wir integrieren Ansätze der Humanistischen Psychologie in anschaulicher und verständlicher Form. Dies hilft Ihnen bei der Diagnose und in der direkten Arbeit mit dem Kind.

 



Die Ziele von rootswork


rootswork will…

  • Kinder wie Erwachsene auf die Gegenseitigkeit von Erziehung aufmerksam machen.
  • einladen, mit Freude zu erziehen und gleichzeitig in der Erziehung die eigenen Entwicklungschancen zu entdecken.
  • sozial gelingende Kontakte in den Beziehungen Kind - Kind, Eltern - Kind, Lehrkraft – Kind fördern.
  • ermutigen, bewusst Grenzen zu setzen und Unterstützung erfahren diese zu halten, Bedürfnisse zu formulieren und verhandeln zu lernen.
  • dass Konflikte als Chance erkannt werden, um mich als ErziehendeR weiter entwickeln zu können.
  • anregen, in der Erziehung unsere eigenen verinnerlichten Verbote zu entdecken und uns von ihnen verabschieden. Kinder sind uns dabei Weggefährten.
  • bewusst machen, dass Kultur nicht national gebunden ist und zum transkulturellen Lernen anregen, zur Auseinandersetzung mit der eigenen kulturellen Identität und der fremden kulturellen Identität.
  • Kindern, wie auch Eltern und Erziehenden Formen vermitteln, wie Sprache für eine gelingende Kommunikation, um Konflikte und unterschiedliche Wahrnehmungen zu klären, zu gebrauchen ist.